002

Erlebnis Gastronomie

Bahnhof 1 · 72160 Horb am Neckar
Telefon: 0 74 51/900 79 69


Wer sich in einer Horber Gastwirtschaft wie dem Gleis Süd einen zünftigen Krug Bier bestellt, der folgt einer alten Tradition. Horb war einst eine Stadt des Bieres und der Brauer. Kaum etwas deutet heute noch darauf hin, dass die Braukunst im Städtchen Horb in früheren Zeiten, besonders aber im 19. Jahrhundert, eine grosse Rolle gespielt hat.

Mehrere kleine bis mittlere Brauereien existierten im Gebiet der heutigen Kernstadt. In den Gassen muss es oft nach gärender Maische und gedarrtem Malz geduftet haben, und vor den Toren der Stadt konnte man an stolzen Hopfengärten vorbeispazieren, wie es auf einem alten Bild heute noch dargestellt ist.

Erste Überlieferungen der Horber Brauer stammen aus dem späten 16. Jahrhundert. Die Brüder Hans und Martin Gerber baten bei der österreichischen Herrschaft um die Bewilligung eines Bierhauses. Dies fand der Heimatforscher Norbert Gessler heraus, dem es gelang, viele Geschichten über die Horber Brauer zusammenzutragen.

So richtig in Fahrt kam das Brauergewerbe aber im 19. Jahrhundert. Denn trotz aller Brautradition galt das Bier bis dahin hinter dem Wein als zweitklassig. Das sollte sich nun ändern. Geradezu beflügelt wurde der Siegeszug des Bieres durch technische Neuerungen wie die Erfindung einer neuen Darrenart, die Verbesserung des Gärprozesses oder den Einsatz von Kohlensäure als Druckmittel beim Zapfen. In Horb boomte das Braugewerbe.
1865 sind für Horb neben 36 Wirtschaften 14 Brauereien überliefert. Und noch vor 100 Jahren rangierten sieben Brauer als Steuerzahler noch weit vor den Handwerksbetrieben der Stadt. "Schwanenbrauerei" oder "Brauerei zum Ranken" hiessen die Gastwirtschaftsbrauereien, deren Biere unter diesen Namen bekannt wurden. Viel ist nicht mehr geblieben von der alten Brauerherrlichkeit Horbs – bis auf einen interessanten Rest. Das Künstlerhaus unterhalb des Klosters war früher einmal eine Mälzscheune, die zu einer kleinen Brauerei gehörte.

Sind die Brauereien gegangen, das Bier ist geblieben. Interessant ist, dass auch heute noch ein Mal im Jahr für Horb ein besonderes Bier gebraut wird. Alpirsbacher Klosterbräu versorgt die Horber Ritterspiele mit einem köstlichen, bernsteinfarbenen Getränk, dass manch einen Geniesser von alten Zeiten träumen lässt. Zum Wohl!

Zum Seitenanfang