002

Erlebnis Gastronomie

Bahnhof 1 · 72160 Horb am Neckar
Telefon: 0 74 51/900 79 69


Die erste urkundliche Erwähnung Horbs war um 1090 unter dem Namen horv oder horva, was in der althochdeutschen Sprache Sumpf bedeutet. Da die althochdeutsche Sprache zu dieser Zeit allerdings schon wieder am Verschwinden war, wird angenommen, dass Horb älter ist. Dieser Sumpf entlang des Neckars zwang die Stadtbauer dazu, die Stadt an den Ausläufern des sogenannten Schüttebergs zu bauen, was das Stadtbild heute noch prägt, da sich die gesamte Altstadt auf einem Hügel befindet und daher von überall einsehbar ist.

Horb wird 1228 erstmals als Stadt erwähnt. 1244 wird ein Schultheiß und 1277 erstmals ein Markt genannt. Bis 1305 gehörte der Ort den Pfalzgrafen von Tübingen, dann den Grafen von Hohenberg und 1381 kam Horb an Österreich (Vorderösterreich) und wurde Sitz des hohenbergischen Obervogteiamtes Horb. Im Jahre 1806 kam Horb an das Königreich Württemberg und wurde ein Jahr später Sitz des Oberamtes Horb, das in den folgenden Jahren mehrmals in seinen Grenzen verändert wurde. Im Jahr 1938 wurde das Oberamt in den Landkreis Horb überführt.

Bei der Kreisreform zum 1. Januar 1973 wurden die Landkreise Horb und Hechingen aufgelöst. Der überwiegende Teil des Landkreises Horb, darunter die Stadt Horb, wurde dem Landkreis Freudenstadt einge-gliedert, welcher gleichzeitig Teil der neu gegründeten Region Nord-schwarzwald wurde, die damals dem neu umschriebenen Regierungs-bezirk Karlsruhe zugeordnet wurde. Damit wurde die ehemals württem-bergische Stadt Horb nunmehr von der ehemals badischen Hauptstadt Karlsruhe aus verwaltet.

Im Jahr 1979 überschritt die Einwohnerzahl der Stadt Horb am Neckar die 20.000-Grenze. Daraufhin stellte die Stadtverwaltung den Antrag auf Erhebung zur Großen Kreisstadt, was die baden-württembergische Landesregierung dann mit Wirkung vom 1. Januar 1981 beschloss.

Die aktuelle Einwohnerzahl zum 31.05.2010 beträgt 25.317 Einwohner inklusive der Eingemeindungen.

Zum Seitenanfang